zurück

Petition für ein UN-Kriegsverbrechertribunal über die Verbrechen des „Islamischen Staates“ (IS)

Der „Islamische Staat“ bekennt sich offen zu Völkermord und schwersten Menschenrechtsverletzungen an „Ungläubigen“. Der Internationale Strafgerichtshof kann die Verantwortlichen aber nur in den Ländern bestrafen, deren Regierungen dem Abkommen beigetreten sind – das ist bei Syrien und dem Irak nicht der Fall. Darum muss ein Gerichtshof nach dem Vorbild des Ad-hoc-Tribunals zu Ruanda der Vereinten Nationen geschaffen werden. Dies kann nur der UN-Sicherheitsrat nach Kapitel VII der UN-Charta beschließen. 

Viele der Täter sind namentlich bekannt, z. B. durch eigene Posts im Internet und durch die Berichte von Überlebenden. Durch diese Aktion werden weitere Opfer ihre Angst überwinden, ihr Schweigen brechen und sich melden. 

 

Zum Ausdrucken: 

[Petition für eine „IS-Tribunal“ als pdf-Datei …]
[Petition "IS-Tribunal" in kurdischer Sprache ...]

 

Ihre Stimme hat Gewicht – bitte schließen Sie sich an!

Ich fordere die Vereinten Nationen auf, ein Kriegsverbrechertribunal über die Verbrechen des IS einzurichten. 

(Name und Ort werden angehängt)

 

Sowohl das Ad-hoc-Tribunal zu Jugoslawien als auch der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag sind auf Initiative und massiven Druck durch die Zivilgesellschaft entstanden. 

Wir – die IGFM und das Menschenrechtszentrum Cottbus (MRZ) – werden die Petitionen an die Vereinten Nationen in Genf übergeben. Zu diesem Akt werden uns Opfer des IS begleiten. 

Datenschutzhinweis: Ihre Daten werden im Anhang des Appells an die Vereinten Nationen versendet und überreicht. Eine langfristige Speicherung Ihrer Daten (Name, PLZ, Ort, eMail-Adresse) erfolgt nur, wenn Sie den IGFM-Newsletter bestellen. Ansonsten werden Ihre Daten nach Ende der Kampagne gelöscht. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergeben und vertraulich behandelt (Datenschutz-Policy der IGFM).

Bitte unterstützen Sie diese Arbeit und unsere humanitäre Hilfe im Irak für die Opfer des IS mit Ihrer Spende.

[Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit: zur Online-Spende …]

 

 

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM), Borsigallee 9, 60388 Frankfurt am Main, Tel.: 069-420108-0, Fax: 069-420 108-33, www.menschenrechte.de, info@igfm.de, www.facebook.com/igfmdeutschland, Spendenkonto: IBAN: DE04 5502 0500 0001 4036 01, BIC: BFSWDE33MNZ; 

[mehr zur IGFM: Wir über uns …]

 

 

Helfen Sie, die 1.000 zu erreichen!

487