Für die Menschenrechte

Wie leben Bürgerrechtler auf Kuba? Und nun der Hurrikan!

Ein Lehrergehalt auf Kuba liegt umgerechnet bei knapp 24 Euro, und das bei Preisen, die teilweise an die von Tokyo erinnern. Die früher wohlhabende Karibikinsel wird seit 1959 diktatorisch von der Kommunistischen Partei Kubas regiert. Es herrscht Mangel – und nun hat Hurrikan Irma schwere Schäden angerichtet. Die Bürgerrechtler und Demokratieaktivisten des Landes stehen bei den staatlichen Hilfen und der ärztlichen Versorgung an letzter Stelle. Wir wollen ihnen in unmittelbarer Not und beim Wiederaufbau helfen. Die IGFM unterstützt seit Jahren Bürgerrechtler in karitativen Projekten für Menschen, denen die Regierung nicht helfen will. Nun brauchen sie selbst Hilfe.

Dr. Benedikt Vallendar war für die IGFM kurz vor dem Hurrikan auf Kuba, um Medikamente und finanzielle Hilfe zu überbringen. Die Zeitschrift Cicero veröffentliche seinen Bericht:

[zum Bericht von Dr. Benedikt Vallendar …]

Bitte unterstützen Sie diese Arbeit!

Spendenkonto: IBAN: DE04 5502 0500 0001 4036 01, BIC: BFSWDE33MNZ

[lesen Sie mehr in der aktuellen Ausgabe von „Für die Menschenrechte“ …]
[mehr Infos zur Menschenrechtslage auf Kuba …]

[zur Online-Spende …]

Hilfe für den Notfall: Hilfsangebote und Notadressen
Machen Sie mit: Petition für ein Tribunal über den Islamischen Staat (IS)
Scharia, das islamische Recht im Überblick
Die Opfer des Islamischen Staates (IS) brauchen Hilfe. So hilft die IGFM.
Veranstaltungen
China darf Flüchtlinge aus Nordkorea nicht abschieben