Für die Menschenrechte

für die Menschenrechte 2018.05

Mitglieder und Ärzte in der IGFM spenden ihren Urlaub für Hilfseinsätze im Irak 

 

Über acht Monate ist es her, dass der „Islamische Staat“ die Kontrolle über die zweitgrößte Stadt des Irak, Mossul, verloren hat. Trotzdem gibt es immer noch Gebiete, in denen der „Islamische Staat“ operiert – und es gibt weiter Frauen und Kinder, die aus der Hand der Islamisten befreit werden. Die zehn Jahre alte Dalia und ihre sechsjährige Schwester Rhalia konnten vor Kurzem von ihrem Vater freigekauft werden. Doch es gibt hunderte Kinder wie sie, die Vollwaisen sind. Die IGFM hat im Flüchtlingslager Shekhan mit Unterstützung der Lagerleitung ein Projekt gestartet, um mit der professionellen Betreuung durch Psychologen solchen Waisenkindern eine Rückkehr in ein Leben ohne Angst zu ermöglichen. Ärzte und Mitglieder der IGFM spenden ihren Urlaub, um Opfern der Islamisten zu helfen. Jede Spende hilft, um diese Arbeit  zu ermöglichen. 

Medikamente, Rollstühle und Schulsachen fehlen – bitte helfen Sie mit einer Spende!

Spendenkonto: IBAN: DE04 5502 0500 0001 4036 01, BIC: BFSWDE33MNZ

[lesen Sie mehr in der aktuellen Ausgabe von „Für die Menschenrechte“ …]

[zur Online-Spende …]

Hilfe für den Notfall: Hilfsangebote und Notadressen
Scharia, das islamische Recht im Überblick
Die Opfer des Islamischen Staates (IS) brauchen Hilfe. So hilft die IGFM.
Veranstaltungen
China darf Flüchtlinge aus Nordkorea nicht abschieben