Sachspenden für das IGFM Büro in Frankfurt

Helfen Sie uns zu helfen!

Hilfe für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen kostet viel Zeit. Unsere Arbeit wird maßgeblich von Ehrenamtlichen, Bundesfreiwilligen, Praktikanten und einem Team von festen Mitarbeitern in Frankfurt mitgetragen, die gerne ihre Zeit einsetzen, um Menschen in Not zu helfen. Auch unser Geld setzen wir  dafür ein – denn Menschenrechtsarbeit kostet Geld. Spendengelder und Mitgliedsbeiträge wollen wir immer so effektiv wie möglich einsetzen. Deshalb bitten wir an dieser Stelle regelmäßig um Sachspenden, um unsere Mittel für wichtigere Dinge frei zu halten.


Aktuell benötigen wir:

Fotoapparate und Kameras, um Projekte, Außenveranstaltungen, Aktionen, und Menschenrechts- verletzungen in möglichst hoher Qualität dokumentieren zu können.
Ein Flipchart für Seminare, Weiterbildungen und Teamsitzungen.
Computer, Laptops, bezüglich des aktuellen Bedarfs bitte vorher Rücksprache mit der Geschäftsstelle halten.
Autoradios, um die teilweise langen Fahrten zu Mahnwachen, Infoständen etc. spannender zu gestalten.

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM)
Borsigallee 9
60388 Frankfurt am Main
Tel.: 069-420 108-0
Fax: 069-420 108-33
info@igfm.de oder direkt an daniel.holler@igfm.de
www.menschenrechte.de
www.facebook.com/igfmdeutschland


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auch finanziell:
www.igfm.de/formulare/spenden-online/
Konto-Nr. 140 360 1 , Bank für Sozialwirtschaft, BLZ: 550 205 00
IBAN: DE04 5502 0500 0001 4036 01, BIC: BFSWDE33MNZ

Hilfe für den Notfall: Hilfsangebote und Notadressen
Machen Sie mit: Petition für ein Tribunal über den Islamischen Staat (IS)
Scharia, das islamische Recht im Überblick
Die Opfer des Islamischen Staates (IS) brauchen Hilfe. So hilft die IGFM.
Veranstaltungen
China darf Flüchtlinge aus Nordkorea nicht abschieben