Steinigung

Bei der Steinigung handelt es sich um eine grausame, unmenschliche und erniedrigende Strafe im Sinne der Antifolterkonvention der Vereinten Nationen.
Kampagne - Steinhaufen mit Hand

Die Steinigung ist eine archaische, extrem grausame und langsame Hinrichtungsform. Sie gehört zum Strafenkatalog der Scharia, der islamischen Rechtsordnung und wird heute nur noch durch islamische Rechtsschulen legitimiert und gefordert. In einigen Staaten ist die Steinigung Teil des Strafrechtes und noch immer werden Menschen Opfer dieses langsamen, kollektiven Zu-Tode-Folterns , zum Teil durch Urteile von Schariagerichten, durch die Entscheidung einzelner Imame oder durch Lynch- oder "Ehren" mord.

[zum Überblick...]

Die Iranerin Soraya Manoutchehri wurde am 15. August 1986 gesteinigt. Sie starb durch die Hand ihres Vaters, ihres Mannes, ihrer Söhne und anderer Männer ihres Heimatortes. Der Zeugenbericht dazu wurde im Jahr 2000 niedergeschrieben. Die Afghanin Safora Walid  war Zeugin einer Steinigung unter der Herrschaft der Taliban in Kabul.

[zu den Berichten ...]

Bei der Steinigung handelt es sich um eine grausame, unmenschliche und erniedrigende Strafe im Sinne der Antifolterkonvention der Vereinten Nationen. Die Steinigung steht im Widerspruch zu den Artikeln 3 und 5 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und den Artikeln 6 und 7 des Internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte, die das Recht auf Leben und das Verbot von Folter und unmenschlicher Behandlung festschreiben. Die Steinigung für "Ehebruch" verstößt zudem gegen allgemeine Rechtsgrundsätze, da es sich um eine unangemessene Bestrafung handelt.

[mehr Infos ...] [Unterschriftenliste, pdf-Format, 264 kB ...]

Um die Steinigung zu überwinden, bedarf es mehr als Gesetzesänderungen: Die Steinigung muss in den Köpfen überwunden werden. Da die Steinigung ausschließlich religiös legitimiert wird, kommt muslimischen Geistlichen und Institutionen neben den Regierungen dabei eine entscheidende Verantwortung zu.

[zu den Appellen ...]

Weitere Infos

Die islamischen Rechtsschulen haben in detaillierten Regelungen den Verfahrensverlauf und die Vollstreckung des Urteils festgelegt und überliefert.Immer wieder kommt es aber auch zu Lynchmorden, bei denen Muslime durch Dorfälteste oder einen Imam zu einer Steinigung aufgestachelt werden, beziehungsweise sich aufstacheln lassen.

[Wie wird gesteinigt? ...]
[Ein Beispiel aus dem Iran ...]

In Pakistan wurde im Januar 2007 ein Liebespaar von Verwandten gesteinigt. In Saudi-Arabien verurteilte ein Gericht eine mittellose Witwe wegen außerehelichem Geschlechtsverkehr zum Tode durch Steinigung. Beschreibungen dieser und weiterer Fälle finden Sie hier.

[Beispielhafte Steinigungsfälle...]

Die Steinigung wird von einer nicht zu unterschätzenden Zahl von muslimischen Geistlichen und Akademikern befürwortet. Die Rechtfertigungen zeigen dabei im Wesentlichen die gleichen Argumente.

[Rechtfertigungsmuster ...]

Materialien, Filme und Aktionen

Mit Filmdokumenten, Postern, Hörfunkspots, Aufklebern, Musik und einer Schneekugel gegen Steinigung. Hier finden sie IGFM-Materialien und Aktionen zum Thema Steinigung.


[mehr...]

Hilfe für den Notfall: Hilfsangebote und Notadressen
Machen Sie mit: Petition für ein Tribunal über den Islamischen Staat (IS)
Scharia, das islamische Recht im Überblick
Die Opfer des Islamischen Staates (IS) brauchen Hilfe. So hilft die IGFM.
Veranstaltungen
China darf Flüchtlinge aus Nordkorea nicht abschieben