/Appellvorschlag: Keine Todesstrafe für Homosexualität

Appellvorschlag: Keine Todesstrafe für Homosexualität

“Nein zu Homophobie und Transsexualitätsphobie” – stiller Protest in einem Bus im Iran.

Appellvorschlag: Keine Todesstrafe für Homosexualität

Forderungen der IGFM

Sofortiges Ende der strafrechtlichen Verfolgung von gleichgeschlechtlicher Orientierung und Streichung der entsprechenden Artikel aus dem iranischen Strafrecht. Der Iran ist durch bindendes Völkerrecht dazu verpflichtet, unter anderem durch den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte – den wichtigsten Menschenrechtsvertrag überhaupt. Er verbietet jede Form der Diskriminierung und wurde vom Iran am 4. April 1968 unterzeichnet und am 24. Juni 1974 ratifiziert.

Kein Eindringen staatlicher Stellen in die Privatsphäre der Bürger durch Geheimdienst und staatliche islamische Milizen, z.B. durch Ausspähung von Facebook, eMails, Chats usw., Drohungen, willkürliche Haft etc.

Keine weitere staatliche Hetze gegen Homosexuelle.

Appellvorschlag gegen die strafrechtliche Verfolgung gleichgeschlechtlicher Orientierung

Bitte schreiben Sie an das iranische Staatsoberhaupt, Ayatollah Sayed Ali Khamenei, an den Präsidenten Irans, Hassan Rohani, und an die Botschaften des Iran: Fordern Sie das sofortige Ende der strafrechtlichen Verfolgung von Homosexualität. Sie können Ihre Forderung auch telefonisch vortragen. Bitte schreiben Sie nicht konkret für einen Gefangenen – jedes Eingeständnis von Homosexualität hat fatale Folgen!

Wie schreibe ich einen Appellbrief

Zur Unterschriftenliste: Keine Todesstrafe für Homosexualität

Exzellenz,

ich schreibe Ihnen, um Sie auf die systematische Verfolgung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften im Iran aufmerksam zu machen. Die Diskriminierung von Menschen – auch aufgrund ihrer Neigung – verstößt in mehrfacher Weise gegen völkerrechtliche Normen. Auch gegen den Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte, einen völkerrechtlich bindenden Vertrag, den der Iran bereits 1974 ratifiziert hat und zu dem er sich seither vor den Vereinten Nationen vielfach bekannt hat.

Sowohl der Iran als auch der Islam besitzen eine lange Tradition gelebter Toleranz. Nach den Forschungsergebnissen von Islamwissenschaftlern lässt sich zwischen 800 und 1800 im islamischen Kulturkreis keine Verfolgung belegen, erst recht keine öffentlichen Hinrichtungen für Homosexualität. Vielmehr habe der Islam eine eigene homoerotischer Kultur hervorgebracht. Homophobie ist nach Auffassung mancher Islamwissenschaftler ein Import aus der westlichen Welt.

Ich appelliere an Sie, sich für die Erfüllung aller vertraglichen völkerrechtlichen Verpflichtungen einzusetzen, die der Iran ratifiziert und bindend zugesagt hat. Dazu gehört auch das Ende der strafrechtlichen Verfolgung von Homosexualität, der Schutz der Privatsphäre der Bürger und ein Ende jeglicher Hetze gegen Homosexuelle. Jeder Bürger des Iran muss auch in der Praxis die gleichen Rechte genießen und eine Chance haben, auf sein „Streben nach Glück“.

Hochachtungsvoll

Mehr Infos zur Menschenrechtslage im Iran

Appelladressen

Bitte schreiben Sie direkt oder über die jeweilige iranische Botschaft mit der Bitte um Weiterleitung
Briefporto aus Deutschland: 80 Cent

“Führer” Ajatollah Ali Khamenei
His Excellency Ayatollah Sayed Ali Khamenei
The Office of the Supreme Leader Islamic Republic
Shahid Keshvar Doust Street,
Teheran
Islamische Republik Iran
Tel: +98 21 64412020
Fax: +98 21 64412030

Präsident Hassan Rohani
His Excellency Hassan Rohani
The Presidency
Palestine Avenue Azerbaijan Intersection
Teheran
Islamische Republik Iran
Fax: +98 21 64454811

Leiter des Menschenrechtsrates der iranischen Justiz und einer der wichtigsten Berater des “Führers” Khamenei
Mohammad Javad Larijani
Secretary General, High Council for Human Rights
Howzeh Riassat-e Ghoveh Ghazaiyeh
Pasteur St, Vali Asr Ave.,
South of Serah-e Jomhuri
Tehran 1316814737
Islamic Republic of Iran
Fax: 0098-21-3390 4986

Iranische Botschaft in Deutschland
Botschaft der Islamischen Republik Iran
Podbielskiallee 65-67
Tel. 0049-(0)30-84353399 und 0049-(0)30-843530
Fax: 0049-(0)30-8435 3535
14195 Berlin
E-Mail: info@iranbotschaft.de

Iranische Botschaft in Österreich
Botschaft der Islamischen Republik Iran
Jaurèsgasse 9
1030 Wien
Österreich
Tel. 0043-1-7122657
Fax: 0043-1-7135733
E-Mail: public@iranembassy-wien.at
Online-Formular: http://www.iran.embassy.at/asps/S_POL.ASP

Iranische Botschaft in der Schweiz
Botschaft der Islamischen Republik Iran
Thunstrasse 68
Postfach 227
3000 Bern 6
Schweiz
Tel: 0041-3135108-01; 0041-351 08 01-350108-9
Fax: 0041-3135108-12
E-Mail: Ambassador@iranembassy.ch
Politicalqiranembassy.ch
Secretariat@iranembassy.ch

2018-12-13T10:39:07+01:00Dienstag, November 13, 2018|