Very Important Stamps Mehr erfahren » Die IGFM-Gefängnispost-Initiative zur Unterstützung politischer Gefangener Internationale Gesellschaft für Menschenrechte » Hilfe für den Notfall IGFM » Frauenrechte
» Humanitäre Hilfe » Religionsfreiheit » Menschenrechtler » Patenschaftsprojekt
Bundesfreiwilligendienst Mehr erfahren » Bundesfreiwilligendienst bei der IGFM » Mitmachen Menschenrechte im Iran Mehr erfahren » Patenschaftsprojekt für politische Gefangene » Die gefährliche Situation der Anwaltstätigkeit im Iran Frauenrechte Mehr erfahren » Frauen unter der Scharia » Appellfall: Nasrin Sotoudeh UN Photo/Sophia Paris Menschenrechte in China Mehr erfahren » Folter und Misshandlungen in China » Die Welt schaut bei Organraub zu
Home
Home2021-07-24T12:42:02+02:00
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Alexander-Lukaschenka-Belarus

Lukaschenko merzt belarussische Zivilgesellschaft aus

Unter den 47 Nichtregierungsorganisationen, die am Freitag verboten wurden, sind auch das belarussische Büro der Schriftstellerorganisation PEN, der belarussische Journalistenverband (BAJ) und eine Organisation, die sich mit der Pflege belarussischer Sprache und Kultur beschäftigt. Die IGFM warnt vor der  Entwicklung hin zu einem totalitären System, in dem Andersdenkende und eine kritische Öffentlichkeit vollständig ausgelöscht werden sollen.
Kinderehe-im-Iran

Kinderehe im Iran

Kinderehen, die in der Islamischen Republik Iran legal sind, tragen zu Missbrauch und systematischer Unterdrückung von Frauen bei. Insbesondere, da bereits Mädchen ab 13 Jahren verheiratet werden dürfen. Oft sind die Ehemänner um eine Veilfaches älter, vor allem in ländlichen Regionen Irans kommen Kinderehen noch regelmäßig zustande, meist aus wirtschaftlichen Aspekten.

Zum Beitrag

Appell der Menschenrechtsorganisationen

Kuba: Gemeinsamer Appell von sieben Menschenrechtsorganisationen

Sieben Menschenrechtsorganisationen, darunter die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM), rufen in einer Erklärung zur Solidarität mit der kubanischen Bevölkerung auf, die aktuell massenhaft gegen das kommunistische Regime auf der Insel protestiert.

Belarus

Menschenrechte in Belarus

Auf unserer neuen Schwerpunktseite zu Belarus finden Sie ab sofort alle Neuigkeiten zur Lage der Menschenrechte in Belarus, Informationen zu politischen Gefangenen, der Demokratiebewegung und der Verfolgung von Journalistinnen und Bloggern.

Zur Länderseite Belarus

Aktuelle Pressemitteilungen

  • Kubanische Demonstrierende werden festgenommen

Kuba: Protestteilnehmer in Schnellverfahren verurteilt

Nach der Protestwelle im Juli 2021 werden nun die inhaftierten Demonstranten trotz Gerichtspause verurteilt. Den Angeklagten wird kein Anwalt zugestanden, der die spärliche Beweislage anfechten könnte. Die Gerichtspause wird instrumentalisiert um Berufungen zu unterbinden.

  • Gabi Rolland wird Patin für Amirhossein Moradi

Gabi Rolland übernimmt Patenschaft für Amirhossein Moradi

Gabi Rolland hat eine politische Patenschaft für den iranischen Physikstudenten Amirhossein Moradi übernommen, der seit April 2020 willkürlich im Evin-Gefängnis in Teheran inhaftiert ist. Die SPD-Landtagsabgeordnete ist bereits seit Mai 2021 Patin für Moradis Studienfreund und Mitangeklagten Ali Younesi.

Die Erfahrung zeigt: Menschenrechtsarbeit hilft!

Menschenrechtsarbeit hilft, weil auch Unrechtsregime und Despoten nicht vor der Weltöffentlichkeit bloßgestellt werden möchten – nicht nur aus menschlicher Eitelkeit, sondern auch aus wirtschaftlichen Interessen. Um einen Ansehensverlust zu vermeiden, sind viele Staaten bereit, einiges zu tun. So klein manche Veränderungen im globalen Maßstab erscheinen mögen, für den Betroffenen bedeuten sie oft das Ende der Folter, die Freiheit oder sogar die Rettung des Lebens.

Jede einzelne Freilassung eines politischen Gefangenen und jedes Ende von Misshandlung ist ein Erfolg, für den es sich lohnt zu kämpfen. Machen Sie mit!

Was kann ich tun?

Selbst Diktaturen sind von der öffentlichen Meinung in anderen Ländern mit beeinflusst. Daher kann jeder Einzelne eine Menge tun – mehr als Sie vielleicht denken! Möglichkeiten gibt es viele. Bleiben Sie informiert und informieren Sie andere. Beteiligen Sie sich an Appellaktionen oder schreiben Sie einem politischen Gefangenen ins Gefängnis. Sammeln Sie Unterschriften oder setzen Sie sich dauerhaft für einen Gefangenen ein. Je mehr Menschen sich an Aktionen beteiligen, umso größer ist die Wirkung. Deshalb: Machen Sie mit!

Wer wir sind

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation. Seit ihrer Gründung im Jahr 1972 in Frankfurt am Main, unterstützt die IGFM Menschen, die sich gewaltlos für die Verwirklichung der Menschenrechte in ihren Ländern einsetzen oder die verfolgt werden, weil sie ihre Rechte einfordern. Die Grundlage ihrer Arbeit bildet die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen.

Hilfe für den Notfall 

Hilfe gibt es oft auch dann, wenn ein Notfall aussichtslos erscheint. Hier finden Sie Hilfsangebote und Tipps für verschiedene Notsituationen sowie Adressen und Ansprechpartner, an die Sie sich im Notfall wenden können.

Bleiben Sie informiert. Unser eMail-Newsletter informiert Sie ca. einmal im Monat über Neuigkeiten, Aktionen und Hintergründe.

Nach oben