/Katja Leikert übernimmt Patenschaft für Frauenrechtlerin

Katja Leikert übernimmt Patenschaft für Frauenrechtlerin

Dr. Katja Leikert und IGFM-Vorstandssprecher Martin Lessenthin fordern, dass die Menschenrechtsverteidigerin Narges Mohammadi aus der Haft entlassen wird.

Katja Leikert übernimmt Patenschaft für iranische Frauenrechtlerin

Die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Katja Leikert übernimmt eine politische Patenschaft für die Frauenrechtlerin und Menschenrechtsverteidigerin Narges Mohammadi. Die Iranerin hatte zusammen mit der Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi und dem Menschenrechtsverteidiger Abdolfattah Soltani das „Zentrum für Menschenrechtsverteidiger“ gegründet und war damit in den Focus ihrer Verfolger geraten. Vor allem ihr Einsatz für die Rechte von Frauen stieß bei den Behörden der islamischen Republik auf erbitterten Widerstand.

Katja Leikert, die in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Menschenrechte und Europapolitik zuständig ist, unterstützt die Kampagne der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte für die Freilassung von Narges Mohammadi, die willkürlich zu insgesamt 16 Jahren Haft verurteilt ist. Im Gefängnis misshandelte sie das Wachpersonal mehrfach. Sogar der Kontakt zu ihren Kindern wurde Narges Mohammadi verboten. Narges Mohammadi ist Trägerin des Menschenrechtspreises der Stadt Weimar und ist von der IGFM als politische Gefangene anerkannt.

Mehr Infos zu Narges Mohammadi

Mehr Infos zur Menschenrechtslage im Iran

2018-12-14T14:39:49+00:00Donnerstag, November 15, 2018|